Healing Rooms Deutschland e.V.

Von Krebs geheilt *


Marty schreibt folgendes:
Ich hatte Krebs, der in der ärztlichen Fachsprache "kleines Zellkrebsgeschwür des unbekannten Ursprungs" hieß, seit fast 5 Jahren. Es dehnte sich zu meinem Gehirn und Rückenmark aus. Wir hatten nie herausgefunden, woher der Krebs kam. Jesus ist immer mit mir gegangen, aber nie so, wie vor ein paar Wochen.

Am Ende eines Seminars, das uns den Dienst der Heilung beibrachte, wurde gefragt, ob es irgendjemand gäbe, der Heilung in dieser Nacht wolle. Ich trat vor, mit mehreren anderen, und eine kleine Mannschaft von Leuten näherte sich mir, machte einen Kreis um mich, und der Leiter der Gruppe legte seine Hand auf meinem Kopf und jeder begann, Jesus um Heilung zu bitten. Sie baten, dass er meinen Krebs wegnimmt, dass der Krebs nicht zurück kommt und dass auch alle Schmerzen weggenommen werden.

Als sie weiterbeteten fühlte ich, langsam und überraschend, als würde jemand die Spitze meines Schädels gehoben und Milch in mein Gehirn gießen. Dann kam dieses Gefühl langsam in mein Gesicht, meinen Hals, meine Schultern, meine Arme und Hände. Dann trat es in meinen Torso, in beide Beine und in meine Füße. Es war das erstaunlichste Gefühl, und in diesem Moment wusste ich, dass der Herr unsere Gebete gehört hatte.

" Lobe den Herrn, preise Jesus ", war alles, was ich denken und sagen konnte. Ich wollte nicht, dass das Gefühl weggeht, deswegen ging ich ganz behutsam zu meinem Auto um nach Hause zu gehen. Ich schaltete sofort mein Radio aus, als ich ins Auto kam und, immer noch sehr behutsam, fuhr ich nach Hause. Ich schaffte es den ganzen Weg nach Hause (von Rancho Cordova bis zur Mitte von Carmichael) dieses unbeschreibliche Gefühl bei mir zu behalten, bis ich die Garagentür öffnete. Das Gefühl verschwand einfach so.

Es war keine Frage, ich war geheilt. Leute um mich herum waren ängstlich und fragten, wie die Ergebnisse meiner Test waren. Ich sagte, bleibt ruhig und wisst, dass der Herr mich geheilt hat.

Vor 2 Wochen habe ich die Ergebnisse von meiner Gehirn- und Rückenmarkuntersuchung bekommen. Beides, mein Gehirn und mein Rückenmark, war komplett ohne Tumore. Mein Arzt kam in den Raum um mich zu sehen und ich warf meine Hände in die Höhe und schrie "Ja!". Ich erzählte ihm, dass alle Dinge durch Christus, der mich stärkt, möglich sind. Danke Gott für alles was du tust und schon getan hast. Ich preise deinen Namen!!

* Anmerkung der Redaktion:
Zurzeit ist ein Krebsgeschwür bei Marty nicht mehr nachweisbar.
Links Kontakt Impressum
Created by Sevenmultimedia.de